Bregenzer Festspiele

Rigoletto

Spiel auf dem See 2019

Bregenzer Seebühne

Als Hofnarr amüsiert sich Rigoletto über das freizügige Leben seines Herzogs, den er tatkräftig bei dessen Eroberungen unterstützt. Sein Lachen über den erzürnten Monterone, der seine Tochter durch den Herzog entehrt sieht, bleibt ihm jedoch im Hals stecken, als dieser ihn verflucht. Ohne sein Wissen wird Rigoletto zum Mittäter bei der Entführung seiner eigenen Tochter Gilda, die er schützend zu Hause eingesperrt hält. In der Zuwendung des Herzogs sieht sie einen Ausweg aus der Obhut ihres Vaters. Dieser aber hat einen Mörder beauftragt, um den egoistischen Liebschaften des Herzogs ein endgültiges Ende zu bereiten. Doch als Rigoletto die verhüllte Leiche ins Wasser werfen möchte, hört er erneut dessen zynisches Credo »La donna è mobile« und fürchtet um das Leben seiner Tochter …


Giuseppe Verdis mitreißendes und schaurig schönes Meisterwerk ist zum ersten Mal auf der Bregenzer Seebühne zu erleben

 

Die Bregenzer Festspiele 2019 finden von 17. Juli bis 18. August 2019 statt. Tickets und Infos unter +43 (0)5574 407-6 und www.bregenzerfestspiele.com.

 

 Don Quichotte ( im Festspielhaus )

Jules MassenetComédie héroïque in fünf Akten (1910)Libretto von Henri Cain nach Jacques Le Lorrains Le Chevalier de la longue figure (1904)In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Der „Ritter von der traurigen Gestalt“ mit seiner Großzügigkeit und Phantasie ist eine der faszinierendsten Figuren der Weltliteratur. Don Quijotes Kampf gegen die Windmühlen, in denen er furchtbare Riesen sieht, wurde zum Symbol seiner Identität. Auf der Opernbühne machte ihn der französische Komponist Jules Massenet zum leidenschaftlich Liebenden. Don Quichotte singt Dulcinée ein wunderschönes Ständchen und bringt ihren gestohlenen Schmuck aus den Händen gefährlicher Räuber zurück, dennoch lehnt sie seinen Heiratsantrag ab. Anders als in Miguel de Cervantes‘ Vorlage wird seine Angebetete zur realen Bühnengestalt, die, so Massenet, „das Element weiblicher Schönheit“ und „einen mächtigen poetischen Anreiz“ ins Stück trage. Für sie begibt sich der Ritter in Lebensgefahr und erlangt heldenhaft ihren Schmuck zurück.


Musikalische Leitung Antonino Fogliani
Inszenierung Mariame Clément
Bühne | Kostüme Julia Hansen
Wiener Symphoniker

Prager Philharmonischer Chor

Premiere am 18. Juli 2019 - 19.30 Uhr  im Festspielhaus
weitere Vorstellungen am: Sonntag 21.07.2019 und Montatg 29.07.2018